Skip to main content

Projekt

Etablierung und Durchführung des ersten afrikanischen Film Music & Composing Workshops

Die Stimmen, Erfahrungen, Blickwinkel, Wünsche, Ängste, Ideen und Visionen unserer afrikanischen Nachbarn sind so wichtig, dass diese deutlicher und direkter vermittelt werden müssen. Ein wunderbarer Weg hierfür ist das Medium Film, über das junge afrikanische Filmemacher ihre afrikanische Sicht auf die Dinge unmittelbar zum Ausdruck bringen können.

Projekt

Auf Initiative der Göhde-Stiftung hat Ende November/Anfang Dezember 2015 erstmals auf dem afrikanischen Kontinent ein dedizierter "Film Music & Composing Workshop" stattgefunden. Zur Unterstützung des jungen afrikanischen Kinos mit seinen aufstrebenden Filmemachern, Schauspielern und Künstlern leisten wir insofern über die Förderung von Filmkomponisten unseres Nachbarkontinents und der anschließenden Orchesteraufnahmen einen wichtigen kulturellen und entwicklungspolitischen Beitrag. Der Film Music & Composing Workshop wird im Auftrag der Göhde-Stiftung durch One Fine Day Films im kenianischen Nairobi ausgeführt. 

Im Jahr 2008 hat Tom Tykwer gemeinsam mit seiner Frau Marie Steinmann-Tykwer den gemeinnützigen Verein One Fine Day e.V. gegründet, der Kunsterziehungs- und Weiterbildungsprojekte mit Jugendlichen in Ostafrika, insbesondere in Kenia, fördert. Aus den Aktivitäten dieses Vereins ging die Produktionsfirma One Fine Day Films hervor, die seit 2009 aus ihren in Kenia stattfindenden Workshops abendfüllende Spielfilmprojekte entwickelt, darunter SOUL BOY (2010), NAIROBI HALF LIFE (2012), SOMETHING NECESSARY (2013), VEVE (2014) und KATI KATI (2015). „Nairobi Half Life“ und „Soulboy“ haben international große Beachtung erfahren und sind vielfach auf internationalen Filmfestivals prämiert worden. Leiter und Mentor des Kurses ist der Filmkomponist Ali N. Askin, Träger des Deutschen Filmpreises.

Aus den sechs afrikanischen Workshopteilnehmern wurden die jungen Komponisten Sean Peevers und Ibrahim Sidede ausgewählt, die folgend den Score, die Arrangements und die Orchestrierung der Filmmusik zu dem Spielfilm "KATI KATI“ des kenianischen Regisseurs Mbithi Masya erstellt haben. Die Studioaufnahmen sind Anfang März 2016 mit den beiden vorgenannten Talenten sowie mit Ali N. Askin und dem djoNRW ("das junge orchester NRW") unter Leitung von Ingo Ernst Reihl erfolgt. Das djoNRW feierte im Jahr 2015 sein 30jähriges Jubiläum u.a. mit Jubiläumskonzerten in der Philharmonie Essen und in der Historischen Stadthalle Wuppertal, die unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Frau Hannelore Kraft standen.

[*Mehr zu One Fine Day Films

[*Mehr zu One Fine Day e.V.

[*Mehr zu Ali N. Askin

[*Mehr zu Mbithi Masya

[*Mehr zum djoNRW

Workshop November/December 2015 in Nairobi
Orchestra Rehearsal March 2016
Recording Session at Parkhaus Studio in Cologne March 2016
  • de
  • en